Liebe Lotte,


Dein Laptop ist die Nabelschnur zur Welt; wenn Funkstille eintritt, ist das natürlich ein Schock!

 

Es ist eine Kunst, Frauen zu lieben?

 

"Ars amandi" hat Ovid als Titel gewählt; der Gedanke ist nicht abwegig und wenn man sich die Misere der Beziehungen ansieht, dann ist es wohl eine Kunst, die die meisten nicht beherrschen.

Welche Männchen eignen sich – und welche nicht? Woran erkennt  frau das?


Frauen haben mir immer wieder versichert, dass sie es "wissen", wenn sie ihrer Intuition vertrauen.
Als Frau würde ich in einer fortgeschrittenen Situation ein Männchen erzählen lassen, wie er sich die Sache im Bett vorstellt, dann würde "ich" meine Version einbringen. Je nach der Reaktion würde ich den Daumen heben oder senken. smile

 

Du sprichst über ein geeignetes Männchen - gibt es auch ungeeignete Weibchen?

 

Ja, es gibt sie; eher dominante Frauen, die immer alles unter Kontrolle haben wollen und die sich deshalb nicht fallen lassen können.
Es liegt in der Natur der Sache, dass das Männchen der aktivere Teil ist. Aus dem Grund liegt auch die Mehrzahl von möglichen Fehlern bei ihnen. Übrigens, Männchen können sich "dabei" nie fallen lassen, weil ihre Lustmöglichkeiten beschränkt sind (9/10 -1/10). Außer sie nehmen eine Enttäuschung des Weibchens bewusst in Kauf.

 

Liebe Grüße, Michael emoticones

Lieber Michael,

 

Als Frau würde ich in einer fortgeschrittenen Situation ein Männchen erzählen lassen, wie er sich die Sache im Bett vorstellt, dann würde "ich" meine Version einbringen. Je nach der Reaktion würde ich den Daumen heben oder senken.

 

Du würdest, als Frau, hier einfach so fragen - und das sagen? Ja, Du würdest das sicher tun, inklusive der Daumenbewegung smile.

Vor dem Reden sollte frau ihre Version kennen - und sie in klare und verständliche Worte fassen können.  augenroll

 

Wenn sich ein Männchen so gar nicht fallen lassen darf - kann er dann überhaupt eine solche Liebes-Nacht genießen? Er muss ja auf vieles doch Rücksicht nehmen, muss „verzichten“ – hat er dennoch so richtig Freude und macht es ihn glücklich?

Sehr liebe Grüße emoticones
Lotte

Frau-Sein hat bekanntlich auch Nachteile, liebe Lotte smile. Deshalb sollte frau ihre Vorteile nützen.
Weibchen dürfen sich eben fallenlassen und dürfen ihre fast unendlichen Lustfähigkeiten genießen.
Mit der "unendlichen" Lustfähigkeit ist es vorbei, wenn das Männchen sie falsch anfasst, ein wenig herumrubbelt und sein bisschen Lust in den ersten fünf Minuten verausgabt.
Sensible Männchen werden die Lust ihres Weibchens mitgenießen. Dabei muss sich das Männchen immer an einer (Erregungs-)Grenze bewegen; überschreitet er sie, ist zumindest eine Pause angesagt. biggrin
Deshalb kann er sich nicht fallen lassen wie ein Weibchen.
Ist aber alles ohnehin auf länger angelegt, dann können beide die Pause kreativ nützen, so wie ich davor schon geschrieben habe.

 

Liebe Grüße, Michael emoticones

Lieber Michael,

bevor ich heute etwas zu den Liebesnächten schreibe, besser gesagt frage, etwas ganz anderes.

Da schreibe ich dir eine Mail nach der anderen – und erwähne nur so nebenbei diese wunderschöne, kleine Insel. Dabei bin ich doch hier, um sie anzuschauen. 
Inzwischen habe ich die drei romanischen Kirchen besucht. Sie sind wirklich äußerst sehenswert. Wunderschöne Malereien, Deckengemälde – alt, prunkvoll und groß. Obwohl ich kein Kirchen-Fan bin haben sie mich beeindruckt

Im Münster St. Maria und Markus fiel mir besonders auf, wie riesig alles ist. Hohe Decken, sehr große Türen - sogar der Türgriff ist überdimensional groß augenroll. Ich kam mir da richtig winzig vor. Vielleicht ist genau das auch so gewollt; vielleicht sollen die Menschen, die diesen Ort besuchen, sich so winzig klein fühlen.

Heiligen-Figuren, altes Gemäuer, und dazu war ich die einzige Besucherin – da war diese Kirchenstimmung besonders gut zu spüren. Ich mag sie nicht besonders, empfinde sie als einschüchternd, streng, eng und düster; aber irgendwie auch beeindruckend.


Ich glaube, inzwischen bin ich nahezu alle Gässchen, Wege und Straßen entlanggelaufen oder -geradelt, die die Insel zu bieten hat. Den Inselrundweg, immerhin doch knappe 12 Kilometer smile, ging ich öfters. Da ich ständig an allen zugänglichen Uferstellen saß und schaute, brauchte ich dafür so an die 5 Stunden. augenroll Aber ich hatte ja Zeit und niemanden dabei, der weiterdrängelte.
So viele Schwäne gibt es hier – und Möwen! Über sie freue ich mich besonders. Sie zu sehen ist für mich Freiheit spüren. Vielleicht weil sie am Wasser wohnen und in Häfen zu finden sind.


Abends das glitzernde Wasser anzuschauen, Möwen, Schwäne und anderen Wasservögel zu beobachten, sie kreischen/rufen zu hören, die Boote, das Geräusch der Wellen, wie sie stärker und lauter werden, sobald Boote weiter draußen vorüber fahren, der Geruch… all das sind Eindrücke, die ich als wundervolle Freude-Bilder mit nach Hause nehmen werde. Bewusst versuche ich, jeden Moment davon aufzusaugen und zu genießen. Das geht nicht immer, aber doch oft. Und wenn es mir gelingt, sind das besonders schöne Momente.


Vermutlich war gestern der letzte Abend, was glitzernde Sonnenuntergänge am Wasser betrifft, denn heute regnet und stürmt es hier wirklich sehr und so soll es wohl auch in den nächsten Tagen bleiben. Also setzte ich mich gestern abend noch einmal ans Ufer. Dabei wurde mir deutlich bewusst, wie sehr es an einem selbst liegt, was man sieht, wie man schaut und ob man sich diesen inneren Raum gibt, um ganz dort zu sein, wo man gerade ist. Mit dem Körper, dem Kopf und allen Gefühlen. Ohne innerliches "Fort-Streben“. 
Das kann (und sollte) man auch für sich ganz allein tun, sollte man niemanden neben oder mit sich brauchen. Klar ist es schön, so etwas mit jemandem erleben zu dürfen (wirklich gemeinsam, und nicht nur räumlich nebeneinander sitzend augenroll), aber es sollte keine Bedingung sein, um genießen zu können. Ich denke (und hoffe), das kann man nach und nach lernen. Ich will es lernen.

Schöne Momente erkennen und ganz tief auskosten können … ich glaube, dies ist auch eine Voraussetzung für Liebeszaubernächte. Ganz da-sein und sich in den schönen Moment "hineinfallen lassen". Sich hingeben.

Hier bemerke ich so sehr viele Paare, die kleine Zärtlichkeiten austauschen. Vermutlich achte ich einfach viel mehr darauf als sonst, angeregt durch unser Gespräch.

Ein junges Paar, das ich gestern sah, faszinierte mich. Sie standen am Ufer und machten gemeinsam eine Art „QiGong-Übung". Sich gegenüberstehend bewegten sie ihre Hände synchron, ohne sich dabei tatsächlich zu berühren. Das erfordert sicher sehr viel Aufmerksamkeit und ganz feines Hinspüren zum Anderen. Die Beiden sahen sich dabei in die Augen und strahlten eine wundervolle Harmonie aus, aber auch eine gewisse (positive) Spannung war zu spüren... sie waren völlig auf sich konzentriert. Ich konnte gar nicht aufhören ihnen zuzuschauen.

Ich werde heute trotz des Regens ans Ufer gehen, ausgerüstet mit Regenjacke und dickem Pullover. Bilder werde ich wahrscheinlich keine machen können, da meine Kamera keine Regenjacke hat. smile


Ich schreibe Dir so viel … smile
und wünsche Dir einen wundervollen Tag  emoticones
Lotte

« zurück     Seite 64      nächste Seite »

lotte-aus-der-asche [-cartcount]