Lieber Michael,


warum wird denn diese Sicht überall vermittelt, wenn sie doch falsch ist? Egolosigkeit, Selbstlosigkeit, Altruismus - in wirklich jeder Religion finden sich diese Worte.
Läuft alles darauf hinaus sich nur selbst genug zu lieben? Das klingt schon ziemlich ich-bezogen und egoistisch.
Und wie stellt man das an, sich "lieben zu lernen"? Sich so zu lieben, dass es nicht narzisstisch ist?

Du sagst, den nächsten mehr zu lieben als sich selbst sei Überforderung. Vielleicht ist es aber auch manchmal einfacher.

Wenn ich über Deine Art „mit Dir umzugehen“ lese, macht mich das sehr nachdenklich.

Manchmal eröffnet sich mir dann für einen kurzen Moment eine völlig neue Perspektive und ich spüre, wie weit und gut sie sich anfühlt.

 

Einen lieben Gruß an Dich emoticones
Lotte

Liebe Lotte, da muss ich Dich jetzt aber fragen, wann Du mich zum Beispiel als egoistisch erlebt hast. smile
Mit sich selbst liebevoll umzugehen und egoistisch zu sein, das ist nicht dasselbe! Egoismus ist eine überzogene Form der Eigenliebe!

 

Liebe Grüße, Michael emoticones

Lieber Michael,

ich habe Dich noch nie als egoistisch erlebt und ich hoffe, was ich schrieb kam nicht so bei Dir an.

Das ist es ja, was mir die ganze Zeit über immer mehr auffällt. Du bist für mich immer da, hilfst mir und hast dafür so viel Kraft, Reserven und auch Geduld – viel mehr als ich es habe und hätte.

Liebe Grüße,  emoticones
Lotte

Liebe Lotte,

 

ich schrieb das Beispiel mit mir nur, weil Du Eigenliebe und Egoismus ein wenig vermischt hast. Deshalb wollte ich Dich ein wenig aufrütteln biggrin. Ich weiß ja, dass Du weißt, dass ich nicht egoistisch bin! smile

 

Warum wird die Selbstlosigkeit überall angepriesen? Sie ist ja sowas von bequem. Jede Gruppe, jede Struktur liebt sie. Die Selbstlosen wollen gar nichts - nur lieb und gut sein. Sie sind einfach zu beherrschen und zu regieren.

 

Liebe Grüße, Michael emoticones

Lieber Michael,

unsere Gespräche bringen mich so sehr zum Nachdenken – ich danke Dir dafür!

 

Da ich mit dem Versuch altruistisch zu handeln bisher nicht wirklich zum Ziel kam, müsste es mir doch leichtfallen, das Thema abzuhaken. Das tut es aber nicht. Da hängt noch so viel mehr dran.

Um liebevoll mit sich umzugehen, reicht der Vorsatz alleine nicht aus, Michael. Das geht nicht einfach auf Kommando. Und jetzt komme ich wieder in "gefährliches Gewässer" biggrin. Ich wage es trotzdem. Ich kann mich doch nicht einfach lieben nur weil ich "ich" bin, ohne einen richtigen Grund.

Und was mir seit gestern ständig im Kopf umherschwirrt, auch wenn es mit der "Eigenliebe" gerade nichts zu tun hat, ist: Wie kannst Du so unabhängig und "frei" entscheiden, wem Du wie helfen möchtest und kannst - ohne Dich dabei schlecht zu fühlen, wenn Du ablehnst?

Soweit ich das bisher beurteilen kann, entscheidest Du Dich, ohne Dich in irgendeiner Weise zu etwas drängen zu lassen - egal um welche Entscheidung es sich handelt. Das gelingt mir nie.

Einen lieben Gruß  emoticones
von Lotte

Liebe Lotte,


der einzige Mensch, den man wirklich "hat" - auch als Aufgabe - ist man selbst (natürlich ausgenommen Eltern kleiner Kinder).

Wenn ich mir in den Finger schneide, ist es mein Finger, der blutet;

wenn ich eines Tages meinen letzten Atemzug mache, ist es mein Leben, das endet. Ich bin dafür verantwortlich.

Egal wie man religiös dazu steht: Jeder Mensch ist Chef seines Projektes Leben. Da macht es doch Sinn diese Hauptperson in sein Herz zu schließen.

Wenn Du als Mutter Dein neugeborenes Kind in die Arme schließt, brauchst Du dann einen Grund es zu lieben? Vielleicht weil`s so schön saugt? smile
Ich glaube, man kann dazu einfach nicht „nein“ sagen. Wenn Du Dein Kind als einen Teil von Dir liebst, hast Du dann nicht auch Grund, Dich zu lieben?

Es gibt auf der Welt unendlich viel Not und Elend. Es leuchtet sofort ein, dass niemand in der Lage ist, allen zu helfen. Wir kommen also um eine Auswahl nicht herum. Das Leben stellt mir die Aufgaben, manche schaffe ich und manche nicht. Da ich nicht übernatürliche Kräfte habe, muss ich mit denselben auch haushalten.

 

Ich gehe immer davon aus, dass ich mich rechtfertigen muss (vor mir oder vor anderen Instanzen - wie ich schrieb). Natürlich hoffe ich, dass ich einigermaßen richtige Entscheidungen getroffen habe.

Liebe Grüße, Michael emoticones

« zurück           Seite 26         nächste Seite »

lotte-aus-der-asche [-cartcount]