Da waren sie also - tausende von Mails, die sich Lotte und Michael über Jahre täglich geschrieben hatten, als eines Tages der Gedanke auftauchte, ein Buch aus zumindest einem Teil des Mailwechsels zu machen. 

Aber wo anfangen, wo enden? Was aussortieren, was bleibt drinnen?

Der Gedanke hielt sich hartnäckig - und so begann das Abenteuer "ich schreibe ein Buch". 

 

Als "Lotte aus der Asche" langsam greifbar in Worten und Sätzen Gestalt gewann, kamen die nächsten Fragen. 

Was tun damit? Veröffentlichen?

Ja, natürlich soll "Lotte" gelesen werden! Wer schreibt schon (s)eine Geschichte, um sie anschließend in einer Schublade zu versenken. 

Dies sahen allerdings die inzwischen angeschriebenen Verlage doch ziemlich anders. Sofern sie das eingereichte Manuskript dort überhaupt zur Kenntnis nahmen, kamen nett formulierte Absagen. 

 

Das Buch als Print-on-Demand in Eigenregie drucken zu lassen, kam aus unterschiedlichen Gründen bisher nicht in Frage. Nicht zuletzt sind da finanzielle Hürden.

 

Nun blieb noch die Möglichkeit, für Lotte und ihre Geschichte eine eigene Webseite einzurichten.

 

Und ehrlich - damit bin ich jetzt auch recht glücklich. Wenn auch auf diese Weise selbstverständlich keine Einnahmen zu erwarten sind.

So ist das Buch nun also komplett online zu lesen - als ein Geschenk smile

 

 

 

Wer möchte, kann eine monetäre Anerkennung an folgendes Konto senden:

 

Empfänger: Lotte

IBAN:  DE88 6209 0100 0197 2600 04

 

 Dafür sage ich jetzt schon von Herzen Danke ! 

 

Das gespendete Geld wird gesammelt um auf diese Weise das Buch vielleicht doch noch über die Variante "Book on demand" veröffentlichen zu können. Denn ich fände es wundervoll, die Lotte als Buch in den Händen halten und es auch den LeserInnen auf diese Weise präsentieren zu können.

 

 

lotte-aus-der-asche [-cartcount]